https://vlw-rlp.de/media/wechselbilder/9.jpg https://vlw-rlp.de/media/wechselbilder/9.jpg https://vlw-rlp.de/media/wechselbilder/9.jpg https://vlw-rlp.de/media/wechselbilder/9.jpg https://vlw-rlp.de/media/wechselbilder/9.jpg https://vlw-rlp.de/media/wechselbilder/9.jpg https://vlw-rlp.de/media/wechselbilder/9.jpg https://vlw-rlp.de/media/wechselbilder/9.jpg

Home

So nicht! – VLW kritisiert Umsetzung der Teststrategie an Schulen

So nicht! – VLW kritisiert Umsetzung der Teststrategie an Schulen

VLW empfiehlt Briefwahl für die anstehenden Personalratswahlen

Der VLW kritisiert massiv die Kommunikation und die Art und Weise der Umsetzung der anstehenden Selbsttests an unseren Schulen. Dass ausgerechnet am 1. April die Schreiben des Ministeriums zum Umgang mit den Tests an die Schulen geschickt wurden, mutet tatsächlich wie ein schlechter Scherz an. Der Aufwand für die Klassenleiter und die Lehrkräfte, in deren Unterricht der Test durchgeführt werden soll, ist erheblich. Die Tests wurden viel zu spät geliefert, so dass der Umgang damit bislang kaum oder gar nicht eingeübt werden konnte. Die Formulare für die Einverständniserklärungen müssen ausgegeben und die Rückläufe verwaltet werden. Bei fehlenden Rückläufen muss nachgehakt werden, ob die Erklärung lediglich vergessen wurde oder ob das Einverständnis abgelehnt wird. Die Durchführung der Tests muss genau dokumentiert werden. Die von den Lehrkräften gelieferten Daten müssen von der Schulleitung zusammengefasst und zu Statistikzwecken an die Corona-Controlling-Stelle übermittelt werden. All das ist mit großem Aufwand verbunden, der für die durchführenden Lehrkräfte und die

11.04.2021

Corona-Selbsttests: VLW fordert verpflichtende Teilnahme der Schülerinnen und Schüler

Corona-Selbsttests: VLW fordert verpflichtende Teilnahme der Schülerinnen und Schüler

Keine Quarantäne bei Verwendung von FFP-2-Masken
Berufliche Bildung muss bei Koalitionsverhandlungen wesentliches Thema sein

Das Land erfüllt die Forderung des VLW nach Selbsttests in Schulen und gibt dafür 19,5 Millionen Euro aus. Dafür können 4,4 Millionen Tests eingekauft werden, die für einen Zeitraum von 7 Wochen einmal wöchentlich die Testung eines jeden Schülers bzw. jeder Schülerin ermöglichen sollen. Die Testung setzt jedoch das Einverständnis der Schülerinnen und Schüler bzw. ihrer Eltern voraus. Der VLW ist skeptisch, ob sich bei einer freiwilligen Teilnahme eine genügend hohe Zahl an Schülerinnen und Schülern an den Selbsttests in der Schule beteiligt. Laut Presseberichten wird die kostenlose Möglichkeit zu anlasslosen Antigen-Schnelltests in den öffentlichen Testzentren nur zu ca. 30 % ge­nutzt. Der VLW fordert deshalb die verpflichtende Testung aller Schülerinnen und Schüler, die am Präsenzunterricht teilnehmen. Darüber hinaus fordert der VLW, dass mindestens einmal wöchent­lich an Schulen ein Antigen-Schnelltest von geschultem medizinischem Personal abgenommen wird. Zusätzlich müssen Betriebe verpflichtet werden, ihre Auszubildenden möglichst mehrmals wöchent­lich zu testen. Es

28.03.2021

VLW gratuliert der Ampel-Koalition zur Bestätigung ihrer Arbeit durch die Wählerinnen und Wähler

VLW gratuliert der Ampel-Koalition zur Bestätigung ihrer Arbeit durch die Wählerinnen und Wähler

Corona: VLW fordert für BBSn praktikable Test-Strategie

Durch die Landtagswahl wurde die Regierungskoalition in ihrer Arbeit bestätigt. Der VLW gratuliert zum Wahlerfolg und bietet auch weiterhin seine kritisch-konstruktive Zusammenarbeit an. Wir sehen viele Vorteile in der Kontinuität bildungspolitischer Prozesse. Wir wollen aber nicht akzeptieren, dass wichtige Bereiche weiterhin vernachlässigt werden oder gar brach liegen. Damit meinen wir insbesondere den Zufluss der Mittel aus dem DigitalPakt, ein adäquates fachliches Fortbildungs­angebot und einen Ausgleich für die stark anwachsenden außerunterrichtlichen Zusatzaufgaben. Beispielhaft seien hier neben der Transformation der digitalen Bildung die ständige Erreichbarkeit durch digitale Lernmanagement-Systeme, die damit verstärkte individuelle Förderung und Quer­schnittsaufgaben wie Demokratiebildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung genannt. Als Ausgleich fordert der VLW kleinere Klassen und eine Reduzierung des Wochenstundendeputats.

Für kommenden Mittwoch hat das Ministerium eine Pressekonferenz angekündigt, in der die Teststrategie an Schulen

23.03.2021

Corona-Pandemie führt an BBSn zu Einbruch bei den Schülerzahlen

Corona-Pandemie führt an BBSn zu Einbruch bei den Schülerzahlen

Rückkehr aller Klassen in den Wechselunterricht trotz steigender Inzidenzwerte
VLW fordert: Keine Kompromisse beim Gesundheitsschutz der Lehrkräfte

Obwohl der Statistik-Stichtag für die berufsbildenden Schulen bereits im vergangenen Oktober lag, wurde der Hauptpersonalrat erst im Februar darüber informiert, dass  sich die Zahl der Schülerinnen und Schüler an den BBSn des Landes in einem bisher nicht gekannten Ausmaß um 4124 verringert hat. Ebenso, wenn auch nicht ganz so stark, ist die Zahl der Klassen in der Summe um 8 zurückgegangen. Erschreckend ist die reduzierte Zahl von 2313 Berufsschülerinnen und -schülern. Die restlichen Rückgänge verteilen sich auf die verschiedenen Wahlschulbildungsgänge. Sicherlich war ein Teil davon demografisch erwartet

14.03.2021

VLW fordert: Dritte Corona-Welle durch Schnelltests verhindern

VLW fordert: Dritte Corona-Welle durch Schnelltests verhindern

Landesdatenschutzbeauftragter toleriert MS Teams u.ä. für ein weiteres Schuljahr
Bildschirmarbeitsplatzbrillen für Lehrkräfte in Aussicht gestellt

Getrieben durch die anstehenden politischen Wahlen wurden weitere schrittweise Lockerungen der Corona-Maßnahmen verkündet. Dabei drohen unsere Schulen, an denen ab 15. März alle Klassen in den Wechselunterricht zurückkehren sollen, zum Infektionstreiber zu werden, wenn nicht konsequent alle Maßnahmen zum Gesundheitsschutz umgesetzt werden.

Nachdem unsere Forderung nach FFP-2-Masken für alle Lehrkräfte bisher nur auf dem Papier erfüllt wurde, wird es höchste Zeit, dass das angekündigte Portal zur Bestellung der Masken an den Start geht, damit die FFP2-Masken auch tatsächlich in den Schulen ankommen. Ebenso müssen nun dringend Schnelltests für die Schulen in ausreichender Stückzahl verfügbar gemacht und die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte täglich getestet werden. Infektionen können dadurch frühzeitig

07.03.2021

VLW äußert sich zur generellen Rückkehr in den Wechselunterricht ab 15. März

VLW äußert sich zur generellen Rückkehr in den Wechselunterricht ab 15. März

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat gestern verkündet, noch vor den Osterferien alle Schülerinnen und Schüler wieder in den Präsenzunterricht zu holen. Am 8. März starten die 5. und 6. Klassen der allgemeinbildenden Schulen mit dem Wechselunterricht, am 15. März sollen alle anderen Jahrgänge folgen. Darunter sind dann auch alle Klassen an BBSn, die nicht ohnehin bereits wieder in Präsenz unterrichtet werden. Unter Abwägung aller Interessen hat der VLW Verständnis für diese Entscheidung. Sicherlich stellt es einen großen Sprung dar, wenn ab dem 15. März wieder die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler gleichzeitig anwesend ist. Eine stufenweise Rückkehr verschiedener Bildungsgänge hätte aber bedeutet, dass unsere Kolleginnen und Kollegen noch länger im

27.02.2021

Landtagsparteien äußern sich zu den Wahlprüfsteinen des VLW Rheinland-Pfalz

Landtagsparteien äußern sich zu den Wahlprüfsteinen des VLW Rheinland-Pfalz

VLW beschließt Liste für BPR- und HPR im schriftlichen Umlaufverfahren
Impfstrategie: VLW fordert auch für BBS-Lehrkräfte vorgezogene Impfmöglichkeiten

Im aktuell erschienenen VLW Kompakt finden Sie die Antworten von SPD, CDU und FDP zu den zehn Wahlprüfsteinen rund um das Thema Berufliche Bildung. Ergänzt werden diese jeweils um eine kurze Stellungnahme des VLW. Sie finden das VLW Kompakt 1/2021 auf unserer Website unter
https://vlw-rlp.de/pages/publikationen/vlw-kompakt.php oder in Kürze in gedruckter Form an Ihrer Schule. Bedingt durch die Pandemie hatten die Landesdelegierten die Möglichkeit, sozusagen per Briefwahl über die Listen bzw. ihre Kandidatinnen und Kandidaten abzustimmen. Besonders erfreulich war die hohe Beteiligung an der

21.02.2021

Lockdown verlängert – VLW begrüßt Präsenzpflicht in optional beschulten Abschlussklassen

Lockdown verlängert – VLW begrüßt Präsenzpflicht in optional beschulten Abschlussklassen

VLW fordert weitere Anstrengungen bei Digitalisierung und Gesundheitsschutz
Ministerium lenkt bei Prüfungen zum 2. Staatsexamen ein

Der aufgrund der immer noch zu hohen Inzidenzwerte vorerst bis zum 7. März verlängerte Lockdown sieht für die BBSn weiterhin überwiegend Fernunterricht vor. Nach wie vor kann optional Präsenzunterricht in Abschlussklassen erteilt werden. Wenn eine Schule einen solchen Unterricht anbietet, dann sind Schülerinnen und Schüler künftig jedoch verpflichtet, an diesem Unterricht in Präsenz teilzunehmen. Der VLW hatte die bislang gültige Aufhebung der Präsenzpflicht moniert, da

13.02.2021

VLW drängt auf Konkretisierung: Ministerium schafft Klarheit zu Präsenzunterricht

VLW drängt auf Konkretisierung: Ministerium schafft Klarheit zu Präsenzunterricht

Studienseminare: Lockdown führt zu Verunsicherung für die Prüfungen zum 2. Staatsexamen
Bitte beteiligen: Wissenschaftliche Umfrage des BVLB zum digitalen Unterrichten an BBSn

Nach wiederholtem Nachfragen durch den VLW hat die Fachabteilung 4A des Ministeriums in einem schulspezifischen Schreiben an die Schulleitungen der BBSn das Vorgehen während des verlängerten Lockdowns konkretisiert. Unter anderem wird darin klargestellt, dass für Schülerinnen und Schüler (SuS) in denjenigen Abschlussklassen, in denen optional Präsenzunterricht angeboten wird, die Präsenzpflicht aufgehoben ist. Dies bedeutet, dass den SuS, die nicht am Präsenzunterricht

05.02.2021

Bildungsministerium zieht die Reißleine - Schulen bleiben weiterhin geschlossen.

Bildungsministerium zieht die Reißleine - Schulen bleiben weiterhin geschlossen.

Medizinische Masken nun auch im Unterricht verpflichtend  
Änderung der Abiturprüfungsordnung bringt Erleichterung für Prüflinge
Schulcampus - VLW kritisiert fehlende Anrechnungsstunden für betreuende Lehrkräfte

Entgegen den bisherigen Plänen, ab dem 1. Februar die Schulen schrittweise zu öffnen, hat das BM heute verkündet, dass die Grundschulen zunächst bis Mitte Februar geschlossen bleiben. Auch in den berufsbildenden Schulen geht grundsätzlich der Fernunterricht weiter. Als Ausnahme soll es

31.01.2021

Beschulung von Abschlussklassen an BBS lässt Fragen offen

Beschulung von Abschlussklassen an BBS lässt Fragen offen

Digitale Lernmanagement-Systeme müssen schnellstens weiter ausgebaut werden
FFP2- oder medizinische Masken auch für Lehrkräfte zur Verfügung stellen

Die Bund-Länder-Vereinbarung zur Verlängerung des Lockdowns bis vorerst 14. Februar lässt weiterhin einige für die Schulen wichtige Fragen offen. Der VLW hat deshalb in einem Brief an die Ministerin um die Beantwortung dieser Fragen gebeten. Dabei geht es vorrangig um die optionale Beschulung von Abschlussklassen während des Lockdowns. Jede Schule kann entscheiden, ob sie Abschlussklassen in Präsenz unterrichtet. Dies kann als Wechselunterricht erfolgen, wenn andernfalls

22.01.2021

Option zur Beschulung von Abschlussklassen nur bedingt praxisgerecht

Option zur Beschulung von Abschlussklassen nur bedingt praxisgerecht

BigBlueButton benötigt dringend weitere Funktionen
Fehlerhafte FFP2-Masken werden ersetzt
VLW fordert Kompensation für Zusatzaufwand von Schulleitungen und Lehrkräften

Während die Zahl der Neuinfektionen an CoViD-19 nur schleppend zurückgeht und die Zahl der Todesfälle weiterhin auf erschreckend hohem Niveau bleibt, holen viele BBSn ihre Schülerinnen und Schüler von Abschlussklassen wieder zurück in den Präsenzunterricht. Dadurch kommen die Lehrkräfte nicht nur im Hinblick auf ihre eigene Gesundheit in eine missliche Situation. Denn laut des Schreibens der Ministerin vom 6. Januar ist bis zum Ende des Monats die Präsenzpflicht für Schülerinnen und Schüler, auch denen der Abschlussklassen, aufgehoben. Somit handelt es sich bei der Präsenzbeschulung um ein freiwilliges Angebot für Schülerinnen und Schüler. Gleichzeitig müssen aber diejenigen, die dieses Angebot nicht wahrnehmen, im Fernunterricht beschult werden. Dies ist jedoch mit einem erheblichen Zusatzaufwand für die Lehrkräfte...

17.01.2021

BBSn bleiben für die meisten Klassen bis Ende Januar geschlossen - Fernunterricht mit BigBlueButton und Moodle ruckelt noch

BBSn bleiben für die meisten Klassen bis Ende Januar geschlossen - Fernunterricht mit BigBlueButton und Moodle ruckelt noch

Mit Sorge betrachtet der VLW die nach wie vor hohe Zahl an Neuinfektionen mit CoVid-19 und insbesondere die vielen Todesfälle, die täglich gemeldet werden. Die Situation bestätigt, dass der VLW mit seiner Forderung nach der zweiwöchigen Aussetzung des Präsenzunterrichts nach den Ferien richtig lag. Insofern hat das rheinland-pfälzische Bildungsministerium bereits im Dezember die passende Entscheidung getroffen. Um die Situation nachhaltig zu entschärfen, haben die Ministerpräsidenten der Länder am Dienstag beschlossen, den Fernunterricht in den weiterführenden Schulen grundsätzlich bis Ende Januar beizubehalten. Ausnahmen gibt es lediglich für die 13. Klassen der allgemeinen Gymnasien und integrierten Gesamtschulen, die derzeit ihr Abitur schreiben und für Berufsschulklassen, die im
 

09.01.2021

Corona-Regelungen für Schulen in RLP

Corona-Regelungen für Schulen in RLP
17.12.2020

VLW fordert Fernunterricht nach den Weihnachtsferien

VLW fordert Fernunterricht nach den Weihnachtsferien

Pressemitteilung des VLW Rheinland-Pfalz e. V. vom 13.12.2020

VLW fordert Fernunterricht nach den Weihnachtsferien

Der VLW fordert die Landesregierung auf, mindestens für die ersten beiden Wochen nach den Weihnachtsferien an allen Berufsbildenden Schulen des Landes Fernunterricht anzuordnen. Dieser Zeitraum ist nach Ansicht des VLW nötig, um die großflächige Einbringung des Virus in die berufsbildenden Schulen und infolgedessen auch in die Ausbildungsbetriebe der Berufsschülerinnen und -schüler zu verhindern.

13.12.2020

Lehrbeauftragte für das Sommersemester 2021 gesucht

Lehrbeauftragte für das Sommersemester 2021 gesucht

Das Institut für Management der Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz) sucht für das Sommersemester 2021 einen Lehrbeauftragten (m/w/d) für die Veranstaltung Wirtschaftsdidaktik III:
-  Zeitraum: 12. April 2021 – 24. Juli 2021
-  Umfang: 3 Semesterwochenstunden

 

06.12.2020

Große Aufregung hat die eigentlich gut gemeinte Lieferung der Schutzmasken an unsere Schulen verursacht.

Große Aufregung hat die eigentlich gut gemeinte Lieferung der Schutzmasken an unsere Schulen verursacht.

Denn diese mit KN95 gekennzeichneten Masken stammen aus Asien und sehen genauso aus wie diejenigen, vor denen in den Medien aufgrund möglicher Fälschungen gewarnt wird. Der VLW hat dies nach Hinweisen aus verschiedenen Ortsverbänden beim Ministerium reklamiert. Besonders aufgestoßen ist an den Schulen, dass die Masken teilweise ohne jegliche Prüfzeichen oder Begleitschreiben ankamen. Zudem fehlte eine hygienische Umverpackung.

06.12.2020

Weiterhin Unterricht in vollen Klassen trotz Rekordwerten bei Neuinfektionen und Todesfällen

Weiterhin Unterricht in vollen Klassen trotz Rekordwerten bei Neuinfektionen und Todesfällen

Erst wenn die Inzidenz von 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern pro Woche und Landkreis oder kreisfreier Stadt überschritten ist, dürfen unsere Schulen Wechsel- oder Hybridunterricht erteilen. U.a. darauf hat sich die Konferenz der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin in der Videoschalte am 25.11. für die Zeit bis zu den Weihnachtsferien verständigt. Somit bleiben die Schulen weiterhin ein Ort, an dem Menschen aus vielen verschiedenen Haushalten zusammentreffen.

28.11.2020

Hygieneplan verstärkt gegen die Fürsorgepflicht!

Hygieneplan verstärkt gegen die Fürsorgepflicht!

VLW lehnt Hygieneplan in vorliegender Form ab

Der VLW lehnt den Hygieneplan in seiner 4. Fassung, die das Bildungsministerium kurz vor Ferienbeginn vorgelegt hat, ab. Aus Sicht des Verbandes enthält der Hygieneplan noch zu viele Ungereimtheiten und Regelungen, die der Fürsorgepflicht des Dienstherren für seine Beschäftigten zuwiderlaufen. 

22.11.2020

VLW fordert Wahlrecht für Lehrkräfte bei Dienst-Laptops

VLW fordert Wahlrecht für Lehrkräfte bei Dienst-Laptops

Der VLW begrüßt die Entscheidung, alle Lehrkräfte bis zum Ende des Jahres mit Dienst-Laptops auszustatten. Bund und Länder haben sich in dieser Woche auf die Finanzierung geeinigt. Damit wird eine vom VLW seit langem erhobene Forderung endlich erfüllt. Schließlich war es nicht einzusehen, dass Lehrkräfte die Arbeitsgeräte, die sie zur Ausübung ihres Berufes benötigen, aus der eigenen Tasche finanzieren, was in keinem anderen Beruf des öffentlichen Dienstes der Fall ist und auch in der freien Wirtschaft undenkbar wäre.
 

21.11.2020

Die Maskenpflicht ist noch nicht genug

Die Maskenpflicht ist noch nicht genug

Die Maskenpflicht ist noch nicht genug – Jetzt entschlossen handeln, bevor es zu spät ist!

Der VLW Rheinland-Pfalz begrüßt die Maskenpflicht während des Unterrichts als notwendige Maßnahme, um eine weitere Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern. Das ist jedoch aus Sicht des VLW noch längst nicht genug. Die rasant ansteigenden Infektionszahlen werden vor unseren Schulen nicht halt machen, wenn unsere Schülerinnen und Schüler weiterhin auf engstem Raum zusammen im öffentlichen Nahverkehr unterwegs sind und in überfüllten, schlecht belüftbaren Klassenräumen sitzen. Dabei ließen sich die Schwachpunkte an den berufsbildenden Schulen des Landes vergleichsweise kostengünstig ausmerzen.

21.11.2020

Regelmäßige Covid-19 Tests

Regelmäßige Covid-19 Tests

VLW fordert regelmäßige COVID-19-Tests für alle Lehrkräfte auf freiwilliger Basis

Auf Unverständnis stößt beim Verband der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen e. V. (VLW) die Weigerung der rheinland-pfälzischen Landesregierung, regelmäßige COVID-19-Tests für die Lehrkräfte des Landes anzubieten. Die Landesregierung hat in der vergangenen Woche angekündigt, diese Tests nur ein einziges Mal finanzieren zu wollen. „Das reicht bei Weitem nicht aus“, erklärt Karl-Heinz Fuß, Landesvorsitzender des VLW Rheinland-Pfalz, und führt weiter aus: „Die Pandemie ist kein punktuelles Ereignis, auf das man mit einmaligen Maßnahmen reagieren kann. Unsere Kolleginnen und Kollegen sind Tag für Tag einem erheblichen Infektionsrisiko ausgesetzt. Das Land steht hier in der Pflicht, für einen ausreichenden Gesundheitsschutz seiner Bediensteten zu sorgen.“

21.11.2020
Verband der Lehrerinnen
und Lehrer an Wirtschaftsschulen
Beethovenstr. 2a
67292 Kirchheimbolanden
Datenschutz
Impressum
Disclaimer
Cookies
powerd by   WBCE
Bildquelle:   Pixabay